Darum haben Zwetschgen und Pflaumen einen weißen Belag

Pflaumen und Zwetschgen sind mit einem weißen Belag überzogen. Dahinter stecken aber nicht wie oft angenommen Pestizide oder Dreck. Warum Du die Schicht dennoch besser abwaschen sollten. 

Wähle beim Einkaufen von Pflaumen und Zwetschgen am besten nicht zu feste Früchte aus. Eine perfekt gereifte Frucht erkennst Du daran, dass die Haut prall ist und unter leichtem Fingerdruck etwas nachgibt.

Pflaumen und Zwetschgen sind von einer weißlichen Schicht überzogen. Dabei handelt es sich um Rückstände von verdunstetem Kondenswasser, das sich auf dem Obst niedergeschlagen hat. Diese mehlartige, abwischbare Schicht wird auch als Duft film oder Reif bezeichnet. Sie schützt das Obst vor dem Austrocknen

Den weißen Belag solltest Du deshalb erst unmittelbar vor dem Essen mit lauwarmem Wasser abwaschen. Das Entfernen der Schicht ist ratsam, weil sich darin Schadstoffe aus der Luft gesammelt haben können. Hält sich der Belag hartnäckig, können Sie mit einem feuchten Küchentuch über die Frucht polieren.

Gruß Tanki

Quelle: https://www.t-online.de/

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: